Stadien und Typen des Lipödems

Wenn ein Lipödem diagnostiziert wurde, beginnt ihre Reise in ein neues Leben ohne Lipödem! Jetzt können Sie endlich aktiv gegen ihr Lipödem vorgehen! Doch bevor eine adäquate Therapie eingeleitet wird, muss zuerst noch das Stadium und der Schweregrad des Lipödems von einem kompetenten Arzt festgestellt werden.

 

Das Lipödem setzt sich aus drei Stadien und vier unterschiedlichen Typen zusammen. Die Therapie wird genau auf Ihre Diagnose angepasst!.

Stadien des Lipödems

Das Lipödem wird in drei Stadien eingeteilt, um die Struktur des Gewebes und die Textur der Haut zu beschreiben. Somit kann der Schweregrad individuell an der Hautoberfläche und dem Tastbefund festgelegt werden. Auch wenn im ersten Stadium die Hautoberfläche noch sehr glatt erscheint, so können die Betroffenen trotzdem schon unter erheblichen Schmerzen leiden, die langes Gehen und Stehen unmöglich machen. Deshalb kann der Schweregrad des Schmerzes zunächst nicht definiert werden. Stadium I: Hautoberfläche glatt, Unterhautfettgewebe verdickt, Fettstruktur feinknotig

  • Stadium I: Hautoberfläche glatt, Unterhautfettgewebe verdickt, Fettstruktur feinknotig
  • Stadium II: Hautoberfläche uneben, Dellen, Beulen, Fettstruktur grobknotig
  • Stadium III: Gewebe derber und härter, großlappige Taschenbildung der Haut

Unterscheidung von vier Lipödem-Typen

Bei der Klassifizierung der Typen, rücken die betroffenen Körperbereiche in den Vordergrund.

Typ 1: Vor allem im Bereich von Gesäß und Hüfte ist das Unterhautfettgewebe vermehrt. Die Folge ist die sogenannte Reiterhose.

Typ 2: Das Lipödem hat sich bis zu den Knien ausgebreitet und es kommt zu einer vermehrten Fettbildung an den Innenseiten.

Typ 3: Das Lipödem reicht von den Hüften bis zu den Knöcheln.

Typ 4: Das Lipödem betrifft nun auch die Arme, aber die Handgelenke sind nicht betroffen.

Anfang der 2000-er kam Dr. Falk-Christian Heck zum ersten Mal mit dem Lipödem, einer bis dahin unbekannten Krankheit, in Berührung. Das Krankheitsbild der betroffenen Frauen stieß bei Ärzten weder auf Akzeptanz noch auf Verständnis. Bis heute wird das Lipödem in vielen Fällen als Übergewicht oder Fettleibigkeit (Adipositas) fehlgedeutet. Es bleibt häufig lange unerkannt. Die Betroffenen leiden unter Scham, Selbstvorwürfen und Frustration.

Als erfahrener Chirurg entwickelte Dr. Heck Anfang der 2000-er eine völlig neue und nachhaltig wirksame Operationsmethode: die Lipödem-Chirurgie (Lipo-Dekompression).

  • Das Lipödem stoppen,
  • schmerzfrei werden,
  • nie mehr Kompressionswäsche tragen und
  • ein Stück Lebensqualität zurückgeben.

Das sind bis heute unsere Ziele in der LipoClinic Dr. Heck GmbH!

Wir sind für Sie da! Sie erreichen uns telefonisch unter +49 208 44475981. Rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wenn Sie sich für eine Behandlung in der LipoClinic Dr. Heck GmbH entscheiden, bitten wir Sie, Folgendes zu beachten:

  • Sie benötigen eine flachgestrickte Kompressionsstrumpfhose der Kompressionsklasse 2 nach Maß. Diese wird vom Phlebologen oder Hausarzt verschrieben.
  • Für die Behandlung muss die Lipödem-Diagnose von einem externen Facharzt für Lipödem (z. B. einem Phlebologen oder Lymphologen) in schriftlicher Form vorliegen.
  • Aus Gründen der Narkosefähigkeit sollte Ihr Körpergewicht unter 130 kg liegen. Bei einem höheren Gewicht beraten wir Sie gerne über Alternativen.

Kontaktfomular (Footer)

Kontaktdaten
Persönliches
Medizinisch
Einwilligung
Bitte willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für den nötigen Zeitraum des Zwecks speichern dürfen. Die hierbei übermittelten Daten verwenden wir nur für den einen Zweck, für den sie uns überlassen wurden. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfeld